Sonntag, 21. Juni 2015

My Haircare Routine Tag eins das Ölen

Hallo ihr lieben,

Es ist Sonntag. Morgen ist schon wieder der gefürchtete Montag und mein Leben wird sich wieder um einiges für mich nicht ganz so interessantes wie meine Freizeit Gestaltung drehen.
Wie vielleicht einige von euch wissen bin ich derzeit dabei meine Haare länger zu bekommen.
Klar wir kennen ja alle die Bollywood Filme mit den Mädels mit den unglaublich gesund aussehenden Haaren.
Genau da möchte ich eigentlich auch hin.
Das Problem dabei ist einfach, dass meine Haare dazu neigen zu splissen.
Wachsen tun sie eigentlich generell ganz gut. Wobei ich sagen muss, dass sie mit der Methode die ich derzeit anwende irgendwie etwas schneller wachsen zu scheinen. Vor allem jetzt gerade wo ich Extensions in den Haaren habe merke ich natürlich an den Bonding stellen wie schnell meine Haare wachsen.
Was genau das Geheimnis meiner Haare ist verrate ich euch jetzt im Teil eins meiner Aktuellen Haarpflege Routine. Ich weiss, das wird einigen sicherlich viel zu aufwendig sein, aber hey ich will schöne Haare haben ♥

Also fangen wir mal an bei meiner Routine. Die fängt Sonntags schon an obwohl ich Montags erst wasche... Jetzt fragen sich sicherlich einige von euch ja und die restlichen Tage der Woche? Richtig ich wasche sie nur einmal die Woche. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen, weil ich nicht möchte, dass die Tenside zu oft auf meine Kopfhaut gelangen und somit bei mir (leider) Haarausfall begünstigen. Zu dem ist jede Wäsche strapazierend und austrocknend für eure Haare. Ich habe mich also langsam vorgetastet meine Haare weniger zu waschen.

Das sind meine Haare ( Der Ansatz) nach einer Woche nicht waschen


Das ist immer noch über die Maße Akzeptabel würde ich sagen. Es hat natürlich über ein Jahr gedauert die Haare so weit zu bekommen, dass ich sie nur einmal die Woche waschen muss. Aber ich kann euch sagen Mädels es lohnt sich wirklich, denn dadurch, dass ihr weniger wascht werden eure Haare weniger "gestresst" durch Tenside und sind natürlich auch seltener nass, denn gerade im nassen Zustand sind sie extrem empfindlich. Aber dazu kommen wir morgen
Dadurch, dass ich die Haare nicht so oft mit Wasser wasche muss ich vor allem die Haare öfter mit der Bürste richtig gut "reinigen". Dazu nehme ich diese Drei Bürsten:


Ich fange mit dem Tangleteezer an. Ich habe übrigens die Pro Version mir direkt in den UK bestellt.
Damit Bürste ich zu erst die Spitzen (!) und gehe dann immer weiter hoch an den Ansatz. Ich bürste den Ansatz schon richtig kräftig. Denn hier möchte ich ja Hautschuppen, Sebum, Schmutz und Staub Lösen. Als nächstes benutze ich noch die Bürste rechts, welche eine Kombination aus Holzborsten und Wildschweinborsten ist. Der Tangleteezer kommt manchmal nicht durch alle Knoten in den Haaren durch und dann muss einfach noch ein etwas "härteres Gerät" dran. Diese ist übrigens aus dem dm.
Zu guter Letzt kommt die Pure Wildscheinborsten Bürste zum Einsatz. Diese verteilt vor allem das auf der Kopfhaut gelockerte Sebum in die Längen. Diese Routine verwende ich täglich abends und morgens.
So nun kommen wir aber zum Ölen der Haare. Ich verwende eine Mixtur aus unterschiedlichen Ölen.

Meine Hauptöle sind natürliche Öle.
Zum einen ein natives Olivenöl und zum anderen echtes Arganöl. Wie einige wissen ist Arganöl das teuerste Öl der Welt. Ihr bekommt es z.b. im Reformhaus. Ab und an verwende ich auch nur das Arganöl pur, aber das wäre mir auf Dauer einfach zu teuer.
Zu meinen Beiden Basis ölen kommen dann außerdem die Öle von Vatika. Die Indischen öle die man häufiger auf Blogs etc wieder findet.


Die Vatika Öle machen tatsächlich wunderschön glänzendes Haar, was sicherlich nicht zu letzt an dem Mineral öl liegt. Aber ich konnte bisher noch keine Build Ups etc feststellen. Ich lasse diese Aber von Zeit zu zeit auch immer mal weg. Ich denke einfach, dass die Silikone sich gut auswaschen lassen. Eben aufgrund dessen, dass sie sich durch die Öle die enthalten sind nicht gut am Haar festhalten können und sich deshalb leicht auswaschen lassen.
Wie dem auch sei meine Haare brechen damit nicht mehr so schnell ab, was eben auch beim schneller lang werden hilft.
Außerdem glänzen meine Haare damit wirklich ganz wundervoll. In Kombination mit den Puren Ölen konnte ich außerdem feststellen, dass sich die reinen Öle in Kombination mit den gemischten ölen leichter aus dem Haar auswaschen lassen.
Ihr bekommt die Öle z.b. bei Amazon. Ich verlinke euch die Öle an dieser Stelle mal kurz.
Kokusöl *, Mandelöl *, Kaktusöl *, Olivenöl*
Für mich helfen die Öle dabei die Haare weniger dazu zu bringen zu splissen, sie haben tollen Glanz und liegen gleich nach dem waschen auch richtig toll. Normalerweise neige ich den ersten Tag nach dem Waschen nämlich dazu auszusehen wie ein geplatztes Sofa Kissen.


Habe ich die Öle dann zusammen gemischt erwärme ich sie ganz kurz in einem Wasserbad.
Allerdings mache ich sie nur angenehm warm. Auf keinen Fall heiss!!! Ihr wollt eure Haare ja nicht frittieren.
Jetzt kommt das ganze auf eure Kopfhaut.
Ich mache das immer so, dass ich am Ansatz anfange. Ich trenne einzelne Partien ab und gebe das Öl auf den Ansatz während es noch angenehm warm ist. Dann massiere ich es gut fünf Minuten ein. Dann nehme ich noch mal etwas Öl und beuge meinen Kopf nach vorne und massiere dann noch mal vor allem die hintere Kopfhälfte ordentlich in kreisenden Bewegungen. Jetzt gebe ich den Rest Öl in die Längen und Spitzen. Das ganze mache ich jetzt einfach hoch zu einem Dutt und lasse die Haare dann so. Ich mache das ganze meist schon Sonntag Vor- oder Nachmittag lasse sie dann bis Montag morgen so und wasche das ganze dann einfach aus. Dazu komme ich morgen dann. ( Bzw ich verlinke euch wenn der Artikel Online ist den Artikel HIER)

Ich finde gerade das Ölen der Haare sehr sehr wichtig. Denn durch das Öl gebt ihr euren Haaren wirklich unglaublich viel zurück. Ihr müsst gegebenen Falls ein zwei Anwendungen warten, bis ihr DIE große Veränderung seht. Aber ich kann euch sagen wer gerade mit trockenen Längen und Spitzen so wie ich zu kämpfen hat der wird nach ein paar Anwendungen seine Haare lieben.
netter Nebeneffekt: Durch das Ölen der Kopfhaut und die Massage wird die Kopfhaut gut durchblutet. Es fallen weniger Haare aus und die Wurzeln werden zum wachsen stimuliert.
Probiert es einfach aus.
Oder hast du vielleicht sogar schon mal die Vatika öle ausprobiert? Dann schreib mir doch bitte in den Kommentaren deine Erfahrungen.

Ich wünsche euch jetzt noch einen tollen Sonntag Abend meine Lieben ♥

Eure Janine

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. 

Kommentare:

  1. Ich öle meine Haare auch regelmäßig und habe ebenfalls gemerkt, dass es dem Haar richtig gut bekommt. :) Allerdings bewundere ich gerade, dass deine Haare nach einer Woche Nichtwaschen noch immer so toll ausschauen. Das ist ja richtig krass. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  2. Boah, wirklich etwas aufwändig ^^
    Deine Haare sehen nach einer Woche ja auch noch ganz gut aus, so sieht das bei mir etwa am 3. Tag aus - obwohl ich schon das ganze Jahr über trainiere, sie weniger waschen zu müssen. :) Mittlerweile klage ich aber nur noch über neukommende Haare am Haaransatz oben.. irgendwie sieht das wizig aus, wenn da so einzelne Haare sprießen :D
    Bin gespannt auf deinen nächsten Teil :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich interessant!
    Ich wasche leider 3 mal die Woche und wäre über 2 mal die Woche schon glücklich. Im Sommerurlaub muss ich leider jeden Tag waschen, wegen dem Chlor und dem Salzwasser.

    Ich öle meine Haare auch öfters, dann aber mit puren Kokosöl. Die anderen Öle muss ich aber auch mal ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen